Ausgabe 2020/21

Studiere jetzt Bauingenieurwesen und gestalte als Bauingenieur/in den Wandel unserer gebauten Lebenswelt sowie der Baubranche aktiv mit!

Die Herausforderungen der gesellschaftlichen Megatrends wie Urbanisierung, Energie- oder Mobilitätswende können nur mit Hilfe der BAUINDUSTRIE bewältigt werden. Denn es sind die Bauunternehmen, die hierfür die passenden Infrastrukturen wie bspw. Wohnungen, Wind- oder Solarparks, Stromleitungen, oder neue Verkehrswege bauen. Dies gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Im Gegensatz zu den meisten Branchen zeichnet sich die Bauwirtschaft trotz der coronabedingten Beeinträchtigungen weiter durch ein positives Wachstum aus. Wie bereits in der Finanzkrise 2009 ist die Bauindustrie wieder Motor der deutschen Wirtschaft und kann zurecht als krisenfeste Branche bezeichnet werden.

Die Baubranche bietet dir aber nicht nur die Möglichkeit, unsere künftige Lebenswelt mitzugestalten und dabei einen sicheren Arbeitsplatz. Vor allem hält sie für dich spannende Herausforderungen parat: Während die digitale Transformation in vielen Branchen bereits weit vorangeschritten ist, steht die Branche vor dem größten Umbruch seit der Einführung motorisierter Baugeräte. Neue, zum Teil disruptive Innovationen drängen auf den Markt: Bau-Roboter, Drohnen, 3D-Drucker und vieles mehr werden schon bald die Prozesse auf dem Bau komplett verändern. Ein zentrales Thema dabei ist auch, die Nachhaltigkeit von Gebäuden zu optimieren. Dies bedeutet, alle Phasen eines Gebäudelebenszyklus zu betrachten, also Errichtung, Nutzung, und Rückbau.

Die vielfältigen Themen und wechselnde Projekte stellen sicher, dass keine Langeweile aufkommt und immer neue Fragestellungen auftreten. Hier sind vor allem auch kreative Lösungen und kommunikative Fähigkeiten gefragt. Dies gilt umso mehr mit Blick auf die digitale Transformation. Digitalisierung in der Bauwirtschaft heißt neben disruptiven Technologien vor allem auch Vernetzung der Arbeitsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Auch bist du als Bauingenieur/in sehr gefragt: Gut 23 % der gewerblichen Arbeitnehmer/innen in der Bauwirtschaft sind bereits älter als 55 Jahre. Der Altersdurchschnitt in den Unternehmen führt zu einem enormen Bedarf an Nachwuchskräften. Und dies gilt nicht nur für die Bauunternehmen, sondern im selben Maße auch für Planungsbüros oder z. B. die öffentlichen Bauverwaltungen. Die Themen sind dabei so vielfältig wie die zahlreichen beruflichen Karrieremöglichkeiten. Als Bauingenieur/in stehen dir alle Wege offen.

Gerade Frauen sind in der BAUINDUSTRIE zunehmend gefragt. Als Bauunternehmerin bin ich besonders froh, dass sich der Anteil der weiblichen Bauingenieurinnen stetig erhöht. Die Zahl der Studienanfängerinnen im Bauingenieurwesen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen und liegt mittlerweile bei knapp 30 %. Auch im Alltag der Bauunternehmen sind immerhin 27 % der beschäftigten Bauingenieurinnen und -ingenieure weiblich. Natürlich ist dies noch steigerungsfähig. Als Branche bemühen wir uns weiter um mehr Frauen, denn eine hohe Geschlechterdiversität tut auch der Baubranche gut.

Jutta Beeke, Vizepräsidentin der BAUINDUSTRIE

Beratung und Anfragen zu Anzeigenschaltungen
und über Belegexemplare:

Ihr Ansprechpartner:

Sascha Bückermann

Abteilungsleitung ALPHA
Projekte Bauingenieurwesen
Bereich Studium-Forschung-Berufswahl-Karriere
für Hochschulen und nahestehende Initiativen in Deutschland

Tel.: 06206/939-441
Fax: 06206/939-400
E-Mail: sascha.bueckermann@alphapublic.de

www.karrierestart-bauingenieure.de