Ausgabe
WS 2015/16
 Ausgabe
SS 2015
 Ausgabe
WS 2014
 Ausgabe
SS 2014
 Ausgabe
WS 2013
 Ausgabe
SS 2013
 Ausgabe
WS 2012/13
 Ausgabe
SS 2012
 Ausgabe
WS 2011/12
 Ausgabe
SS 2011

Ingenieurwissenschaften Deutschland Elektro- + Informationstechnik

Liebe Leserin, Lieber Leser,

weltweit finden aktuell die zwei folgenden Megatrends besondere Beachtung: Die Energiewende und das Thema Industrie 4.0.

Die Energiewende mit dem Ziel die Kohlenstoffdioxidemissionen zu reduzieren, um somit dem Klimawandel entgegenzuwirken, ist zentraler Bestandteil der Energiepolitik vieler Länder. Die Umsetzung einer solchen Politik wird weltweit unterschiedlich realisiert, so dass es Länder gibt, welche die Kernenergie bevorzugen, um die Kohlenstoffdioxidproduktion einzugrenzen, während andere sich für regenerative Energiequellen kombiniert mit neuen Speichersystemen entscheiden. Insgesamt nimmt die Nutzung von regenerativen Energien jedoch überproportional zu, so dass schon heute die weltweit installierte Leistung von Solar- und Windenergieanlagen mit ca. 950 GW etwas mehr als doppelt so groß ist wie die weltweit installierte Leistung von Kernenergieanlagen.

Auch in Deutschland sollen diese regenerativen Quellen, die derzeit eine installierte Leistung von etwas mehr als 100 GW ausmachen, weiterhin signifikant ausgebaut werden. Dazu sind neben den Erzeugeranlagen Trassen notwendig, welche diese Energieflüsse auch transportieren und steuern können, wobei die bekannten Projekte Südlink, Südostlink und Ultranet hierbei unterstützen sollen. Mit dem Südlink will Deutschland die längste Hochspannungs-Gleichstrom-Kabelverbindung der Welt verwirklichen, was eine enorme technische Herausforderung darstellt. Dies gilt letztlich für das gesamte Energiewendeprojekt, denn aktuell arbeiten die in diesem Bereich tätigen Ingenieure an dem Elektroenergienetz der Zukunft, was eine einmalige Chance darstellt, den zukünftig signifikant steigenden Energiebedarf z.B. infolge der Elektrifizierung des PKW-Parks, der in Deutschland immerhin mehr als 47 Millionen Autos umfasst, nachhaltig und zuverlässig zu decken.

Der andere eingangs erwähnte Megatrend – das Thema Industrie 4.0 – bezeichnet ein Zukunftsprojekt, welches die umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion zum Ziel hat. Moderne Informations- und Kommunikationstechnik basierend auf intelligenten und digital vernetzten Systemen sollen eine selbstorganisierende Produktion ermöglichen, in der Menschen, Maschinen, Anlagen und Produkte miteinander kommunizieren und kooperieren, um die Wertschöpfungskette zu optimieren. Hierzu sind neue, innovative Messtechniken, Sensoren, Verfahren und Algorithmen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz notwendig, die sich auch neuartigen Visualisierungstechniken bedienen müssen. Industrie 4.0 hat natürlich auch einen Einfluss auf die oben beschriebene Energiewende, so dass Smart Grids entstehen sollen, die eine intelligente Vernetzung, Überwachung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern, Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in elektrischen Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen verwirklichen.

Auch wenn die Auswirkungen der o.g. Megatrends nur oberflächlich und beispielhaft erörtert werden konnten, so ist dennoch offensichtlich, dass die geplanten Veränderungen eine Vielzahl von Aufgabenstellungen und Herausforderungen mit sich bringen. Um diese zu bewältigen sind insbesondere Ingenieure aus dem Bereich der Elektrotechnik und Informatik notwendig, so dass langfristig der Bedarf an Fachpersonal in diesen Bereichen steigen wird. Die glänzenden Berufsaussichten kombiniert mit der Möglichkeit an faszinierenden Zukunftsvisionen zu arbeiten, wird den Ingenieurberuf auch in Zukunft hochspannend und unersetzlich machen.

Prof. Dr.-Ing. Peter Werle
Liaison Officer CIGRÉ A2 – IEC TC 10
Leibniz Universität Hannover
Institut für Elektrische Energiesysteme (IfES)

 

Anfragen zu Anzeigenschaltungen 
und über Belegexemplare älterer Ausgaben::

Ihr Ansprechpartner:

Abteilungsleitung
Sascha Bückermann

Projekte Elektro- + Informationstechnik
Bereich Studium • Forschung 
• Berufswahl • Karriere
für Hochschulen in Deutschland

Finkenstraße 10, 68623 Lampertheim
Tel.: 06206 939-442, Fax: 06206 939-400
E-Mail: sascha.bueckermann@alphapublic.de
www.ingenieurwissenschaften.de
www.institut-wv.de