Ausgabe 2016

ILK der TU Dresden
Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der Technischen Universität Dresden


Die TU Dresden ist eine der drei größten Technischen Universitäten Deutschlands. Sie wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Wissenschaftsrat im Rahmen der Exzellenzinitiative offiziell zu einer der elf deutschen Universitäten ernannt, die den Titel „ELITE-UNIVERSITÄT“ tragen darf.

Großen Anteil an der BMBF – Benennung zur Exzellenzuniversität Dresden, hatte das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) durch die in Europa herausragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet des „Funktionsintegrativen Systemleichtbaus in Multi-Material-Design“ (Dresdner Modell).

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am ILK betrachten bei der Entwicklung neuer Konzepte, Prozesse und Produkte die gesamte Entwicklungskette:

• Werkstoff
• Konstruktion
• Simulation
• Fertigung / Prototypentests
• Qualitätssicherung
• Kosten

Je nach Anforderung beziehen sie alle Werkstoffklassen vom Stahl über Aluminium, Magnesium und Titan sowie Kunststoffe bis hin zur Keramik entsprechend ihrem konstruktiv-technologischen Eigenschaftsprofil ebenso wie Composites mit Kurzfaser-, Endlosfaser- oder Textilverstärkung in ihre Forschungsarbeiten ein.

In der Magazinreihe über Deutschlands Elite-Universitäten und Institute in Forschung, Lehre, Beratung und Ausbildung, wird mit der Darstellung des ILK ein Magazin erscheinen, dass das gewaltige Know-how der Dresdner Wissenschaftler/innen transparent gestaltet und ein publizistischer Zeitzeuge höchster Güte für den gesamten Bereich Leichtbau und Kunststofftechnik sein wird.

Verteilerkreis:
• Über das ILK der TU Dresden gezielt im Posteinzelversand an Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft,
  Politik und Industrie
• an die ILK Industriepartner
• als Begleitpublikation zu Kongressen, Fachmessen und Tagungen mit ILK-Beteiligung
• Sonderkontingent zum 20. Internationalen Dresdner Leichtbausymposium Juni 2016
• Erstpräsentation zur weltweit größten Industriemesse HANNOVER MESSE 2016
• Das Magazin wird nach Erscheinung über diverse Internetplattformen online aufgespielt