Mit der Gründung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) 1919, wurde als dringende Notwendigkeit erkannt, dass planmäßige
und wissenschaftliche Forschung für einen Industriestaat von höchster Bedeutung ist. Die DGM vertritt die Interessen ihrer Mitglieder – als Garant
für eine kontinuirliche, inhaltliche, strukturelle und personelle Weiterentwicklung der Fachgebiete Materialwissenschaft und Werkstofftechnik.

In den 100 Jahren ihres Wirkungskreises hat sich die DGM zur einer der größten technisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Europa entwickelt.

Das Jubiläumsmagazin spiegelt die erfolgreiche Entwicklung dieser „Herausforderungen“ wider. Für den Austausch zwischen Forschern und Instituten
aus Wissenschaft und Industrie richtet der Verbund Fachveranstaltungen und Fortbildungskurse aus, darunter internationale Großereignisse wie MSE
und WerkstoffWoche. Die Fachpublikation zeigt eindrucksvoll durch die Veröffentlichung der Epochen 100 Jahre Innovation, von der Idee bis zum
praktischen und täglichen Einsatz auf.